Die Kunst zu streiten

Selbst-bewusste Kommunikation vom Konflikt zum Konsens


Erleben Sie Konflikte, die Sie klären möchten? Möchten Sie gerne Ihre Interessen klarer vertreten und dabei die Beziehungen zu Ihren Mitmenschen pflegen?

 

Lernen Sie in unserem Kurs "Die Kunst zu streiten" mehr über die Entstehung und das Wesen von Konflikten und Ihr eigenes Verhalten in schwierigen Gesprächssituationen kennen.

Eignen Sie sich neue Gesprächsstrategien an, um Konflikte wirkungsvoll und dauerhaft zu lösen...oder am besten erst gar nicht aufkommen zu lassen.

 

Mehr zu unserem Angebot erzählen wir Ihnen in unserem Trailer:
"Ganz alltägliche Konfliktsituationen?!"


"Der Mensch verfügt über alle Ressourcen und Möglichkeiten, um ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben zu führen. Und er kann jederzeit sein Verhalten an die Gegebenheiten und seine Ziele anpassen."


Frei nach Carl Rogers

Mitbegründer der humanistischen Psychologie


Die Kursinhalte im Detail

Grundlagen

  • Konfliktentstehung und Konfliktarten
  • Kreisläufe, Eskalation und Deeskalation von Konflikten
  • Grundsätzliche Konfliktstile
  • Konfliktlösung auf Basis der gewaltfreien Kommunikation
    • Wahrnehmung und Interpretation
    • Gefühle
    • Werte und Bedürfnisse als Schlüssel zum Konflikt
    • Fromme Wünsche und konkrete Bitten

Selbstreflektions-Angebote & -Übungen

  • Persönliche Konfliktlösungskompetenz vor und nach dem Kurs
  • Persönliche Knöpfe, die zu einem Konflikt führen können
  • Persönlich präferierte Konfliktlösunsstile
  • Persönliche Wahrnehmungsmuster
  • Synergos Persönlichkeitsprofil

Telefon-Coaching (auf Anfrage optional zubuchbar)

  • Inhaltliche Fragen und Zweifel klären
  • Feedback zu Übungen
  • Diskussion von Ideen und eigenen Umsetzungsschritten

Workshop-Tag (auf Anfrage optional zubuchbar)

  • Bearbeitung eigener Konflikt-Fälle
  • Austausch von Ideen in der Gruppe
  • Klärung von Fragen und Begleitung durch einen Trainer von Lernseinfach


Haben Sie noch Fragen? Dann rufen Sie uns einfach an unter +49 6101/6599870 oder schreiben Sie uns eine kurze Email an info@lernseinfach.com.


Das sagen unsere Teilnehmer...

"Die Plattform ist wirklich sehr nutzerfreundlich auch für ggf. Nutzer, die Online-Seminare bisher

weniger genutzt haben. Es wird rasch ein Überblick gegeben. Die Materialien sind klar strukturiert, 

wissenschaftlich orientiert und es macht Freude, sich ohne großen Aufwand damit zu beschäftigen. 

Die eingespielten Videos sind anschaulich vermittelnd und vor allen Dingen verständlich."

Ilsa L.

"Für mich die beste Art zu lernen. Ein umfangreiches und abwechslungsreiches Modul bestehend aus Skript, Videotutorials, Fragequiz, Beispielvideos und Übungen. Es war nie langweilig und die Coaches haben ruhig, verständlich und ausführlich erklärt. Es war schön, mir ohne Druck in regelmäßigen Abständen die Videos anschauen und die Übungen bearbeiten zu können. Ich habe viel über mich selbst, gerade in Konfliktsituationen, erfahren durch die Selbsttests. Ich bin überzeugt, dass durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema über mehrere Wochen viel hängen bleibt und freue mich fast schon auf künftige Konfliktsituationen."

Rafael G.

"Bisher bin ich Konflikten immer am liebsten aus dem Weg gegangen und habe mich, wenn es dann doch mal zum Konflikt kam, unsicher und unwohl gefühlt. Nach dem Durcharbeiten des Kurses "Vom Konflikt zum Konsens" fühle ich mich auf zukünftige Konflikte besser vorbereitet und habe besser verstanden, warum es überhaupt zu Konflikten kommt. Ich kann Unstimmigkeiten und Konflikte jetzt als (notwendigen?) Teil menschlicher Beziehungen betrachten und obwohl ich sie immer noch lieber vermeide, fühle ich mich den Konflikten an sich, dem Gegenüber und meinen eigenen negativen Gefühlen im Konfliktfall nicht mehr so ausgeliefert."

Hanna R.

"Es ist nicht die erste Fortbildung, die ich zu dem Thema gemacht habe, aber die beste. Sehr verständlich und anschaulich aufbereitet. Ich werde das Gelernte versuchen in der Praxis umzusetzen und bin mir sicher, dass es mir im Umgang mit Konflikten helfen wird."

Ferdinand R.